Feldenkrais-Curriculum

1. Jahr der Ausbildung

Der Schwerpunkt des ersten Ausbildungsjahres liegt auf Unterstützung und Wachstum.
Das Verständnis der eigenen Bewegungsmöglichkeiten erweitert die Lebendigkeit und Kreativität. Um sich selbst besser kennen zu lernen, werden die eigenen Bewegungs- und Handlungsmuster erforscht. Durch das Erkennen und Verändern von einschränkenden Mustern werden Selbstheilungskräfte aktiviert und das persönliche Auftreten vielfältig bereichert. Die Fähigkeit zu Kontakt und Berührung wird dabei genauso gefördert, wie der achtsame Ausdruck im Alltag.

– Neuorientierung im Körper: von der Empfindung zur Wahrnehmung / von der Intention zur Aktion
– Das Prinzip des organischen Lernens
– Funktionale Anatomie: Ganzheitlichkeit von Bewegung vs. isolierter Belastung
– Der Zusammenhang von Atem- und Bewegungsmustern
– Selbstorganisation bei der Partnerarbeit

Praktische Erprobung durch Arbeit im Plenum, Partnerarbeit und in Kleingruppen. Demonstrationen, Videos. Diskussion.

2. Jahr der Ausbildung

– Erarbeitung weiterer Feldenkrais-Lektionen
– Funktionale Anatomie, Sinn und Zweck
– Body-Reading
– Die Macht der „inneren Bilder“: Sinnesempfindung, Gefühl, Denken und Handeln
– Selbst-Hilfe: Kranksein vs. Möglichkeit zur weiteren Gesundung
– Das Setting von ATM: Aufbau und Erprobung von Gruppenarbeit
– Grundlage der Feldenkrais-Arbeit: der menschliche Körper
– Funktionale Kommunikation: sinnvoller Einsatz von Sprache

Praktische Erprobung durch Arbeit im Plenum, Partnerarbeit und in Kleingruppen. Demonstrationen, Videos. Diskussion.

3. Jahr der Ausbildung

– Erarbeitung weiterer Feldenkrais-Lektionen
– Funktionale Anatomie, Sinn und Zweck
– Die frühkindliche Entwicklung von Bewegung
– Das Setting von FI: Sinn und Zweck
– FI: Diagnostik und Aktion
– Neurobiologie

Praktische Erprobung durch Arbeit im Plenum, Partnerarbeit und in Kleingruppen. Demonstrationen, Videos. Diskussion.

4. Jahr der Ausbildung

Das vierte Jahr dient der Vertiefung des Fachwissens. Grosser Wert wird dabei auf Entwicklungsmöglichkeiten einer realistischen beruflichen Perspektive gelegt.

– Erarbeitung weiterer Feldenkrais-Lektionen
– Funktionale Anatomie, Sinn und Zweck
– Vertiefung der Arbeit mit FI
– Feldenkrais-Arbeit mit verschiedenen Hilfsmitteln (z.B. Stuhl und Tisch)
– Kreativer Umgang mit ATM und FI
– Strategie und Taktik bei ATM und FI
– Der inhaltliche Blick über den „Tellerrand“

Praktische Erprobung durch Arbeit im Plenum, Partnerarbeit und in Kleingruppen. Demonstrationen, Videos. Diskussion.
Erarbeitung von Berufsideen und Anwendungsmöglichkeiten der Feldenkrais-Methode.