Bewegungscoaching

Leben ist Bewe­gung und beweg­li­cher wer­den bedeu­tet leben­di­ger wer­den, d. h. phy­sisch und psy­chisch mehr belast­bar zu sein. Bewe­gung ist die Wur­zel unse­rer Selbst­ver­wirk­li­chung. Ohne das Medi­um Bewe­gung kön­nen wir unse­re Per­sön­lich­keit nicht ent­fal­ten. Der Weg zu sport­li­cher wie künst­le­ri­scher Voll­kom­men­heit führt über Bewusst­heit und Beweg­lich­keit.

Die Fel­den­krais Metho­de ist ein ein­zig­ar­ti­ger Lern­pro­zess bei dem der Kör­per und die Koor­di­na­ti­on der Bewe­gun­gen im Zen­trum steht. Die Grund­la­gen die­ser Metho­de sind neu­ro­phy­sio­lo­gisch sehr fun­diert und über­zeu­gend. Indem Sie mit dem inne­ren Auge das “Wie” der jewei­li­gen Bewe­gun­gen betrach­ten, erfah­ren und ler­nen Sie eine neue oder ver­tief­te Wahr­neh­mung Ihres Bewe­gungs­re­per­toires ken­nen. Das Bewe­gungs­coa­ching nach der Fel­den­krais Metho­de bie­tet eine aus­ser­ge­wöhn­li­che Chan­ce.

Edith Sid­ler, ver­fügt über sehr gros­se Berufs­er­fah­run­gen und wird Ihre indi­vi­du­el­le Lek­ti­on zu einer span­nen­den Lern­er­fah­rung wer­den las­sen.

—  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —

Bei­spiel: Bewe­gungs­coa­ching für Musi­ke­rIn­nen

Musiker BewegungscoachingFür Musi­ke­rIn­nen stellt die Fel­den­krais Metho­de “Bewusst­heit durch Bewe­gung” ein äus­serst wert­vol­les Reper­toire zur Ver­fü­gung. Sie wur­de zu einem Geheim­tipp für alle, die ihr Instru­ment und ihre Stim­me mit mehr Aus­druck und moto­ri­scher Fle­xi­bi­li­tät nut­zen wol­len.

Bei der Fel­den­krais Metho­de geschieht das Ler­nen ohne Wett­be­werb, ohne Vor­bil­der und ohne Nach­ah­mung — man lernt, wie man lernt, auf­bau­end auf das eige­ne Kön­nen. Der Musi­ker und Sän­ger erlebt sich durch die­se Arbeit mehr als Gan­zes, in vol­ler Reso­nanz mit sich selbst.

Da der künst­le­ri­sche Aus­druck und das Spiel­ge­fühl unlös­bar mit Bewe­gung ver­bun­den ist, wird durch die­sen Lern­vor­gang ein Opti­mum an kör­per­li­cher und geis­ti­ger Beweg­lich­keit erreich­bar. Dabei haben Sie auch die Mög­lich­keit, schäd­li­che Hal­tun­gen im Ansatz zu erken­nen und sinn­voll zu ver­än­dern. Über die Reor­ga­ni­sa­ti­on des neu­ro­mus­ku­lä­ren Bewe­gungs­ap­pa­rats ler­nen Sie, Ihr Instru­ment und Ihre Stim­me har­mo­ni­scher zu benut­zen.

—  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —  —

Bei­spiel: Golf & Ten­nis

Beim Golf­spie­len und beim Ten­nis sind sehr kom­ple­xe Bewe­gungs­mus­ter erfor­der­lich. Die­se Mus­ter wer­den auf der Grund­la­ge der Fel­den­krais Metho­de kla­rer. Über den Weg des in sich Hin­ein­spü­rens erfah­ren die Teil­neh­me­rIn­nen noch mehr über ihr enor­me Koor­di­na­ti­ons- und Bewe­gungs­po­ten­ti­al. So kön­nen Sie im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes “spie­lend”, mit Leich­tig­keit ler­nen. Beson­ders geeig­net ist das Coa­ching auch, um stress­be­ding­te Mus­kel­ver­span­nun­gen abzu­bau­en, um damit even­tu­ell ver­bun­de­ne Schmerz­zu­stän­de zu lin­dern oder zu besei­ti­gen.

In der Kom­bi­na­ti­on von Fel­den­krais­ar­beit beim Golf­spiel oder Ten­nis, wer­den unge­ahn­te Per­spek­ti­ven und Mög­lich­kei­ten eröff­net, um sich spiel­tech­nisch wei­ter zu ent­wi­ckeln.

Teil­neh­mer am indi­vi­du­el­len Coa­ching: Anfän­ge­rIn­nen und Fort­ge­schrit­te­ne.